Web Page Builder

Jagdbüro -SUWAŁKI

Das Jagdbüro „Knieja“ organisiert die Jagd In sehr attraktiven Ravieren in Masuren und
Suwalki-Land – in dem „Land der 1000 Seen und großen Urwälder“.

Jagd in Polen

Wir möchten unsere geehrten Jagdfreunde zur Jagd, die von unserem Büro in Polen, winsbesondere in Masuren und auf dem Suwałki Land sowie in Russland, Litauen und Weißrussland organisiert wird, einladen.

In Masuren und auf dem Suwałki Land empfehlen wir die Jagd auf Hirsche – Hirschbock während der Brunft. Die Jagde auf die Hirschböcke in der Jagdregion der Grossen Masurischen Seen – in Giżycko, Olecko, Ełk. Die Gruppenjagde auf Wildschwein sowie anderes Grosswild sind in den letzten Jahren im Winter (auf einem verschneiten Gebiet) erfolgreich.

Wir wünschen „Waidmannsheil“

Wir schlagen anziehende Jagd in Jagdrevieren auf dem Gebiet von Masuren und auf dem Suwałki Land vor. Für individuelle Jagd empfehlen wir:

Die Jagde im Mai auf Hirsche und in der zweiten Hälfte des Monats Juli während der Begattungszeit.
Optimaler Termin: 11- 31 Mai

In der zweiten Hälfte des Monats September – die Jagd auf Hirsche während der Brunftzeit.
Optimaler Termin: 18 - 25. September

Ab Oktober bis Mitte Januar die Jagd nachts vom Ansitz auf Wildschwein und Rotwild: Hirsche, Schmaltiere und Kälber.
In demgleichen Zeitraum, an den Wochenenden – samstags und sonntags – kann man auch an Gruppenjagden (Treibjagd) auf Hochwild – Wildschweine, Hirsche, Rehwild, Füchse teilnehmen. Gemeinsam mit polnischen Jägern.

Die Unterkunft in privaten Quartieren, in Pensionen. Vollverpflegung, traditionelle polnische Speisen. 

Seit vielen Jahren organisieren wir auch Gruppenjagde auf Wildschweine, Hirsche und anderes Wild in den Jagdrevieren im Wald:

– minimale Anzahl von Jägern in der Gruppe – 10 Personen
– wir sichern die Unterkunft in den Pensionen oder in den Hotels
– Vollverpflegung, Transport durch das Jagdrevier, Treiber
Am Ende der Jagd – feierliche Zusammenfassung der Jagd und gemeinsames Lagerfeuer.

Wöchentliche Jagd – „Familiärer Urlaub mit der Jagdwaffe“. Die Jagd mit der aktiven Erholung inmitten von Seen und Wäldern, mit der Möglichkeit, Wildschweine oder Rehwild – Böcke zu jagen. Wir sichern gute Verpflegung – gesunde regionale Speisen, zubereitet nach der traditionellen polnischen Rezeptur.

Allgemeine Informationen und Zahlungsgebühren
1. Das Jagdbüro „Knieja“ organisiert die Jagd In sehr attraktiven Ravieren in Masuren und Suwalki-Land – in dem „Land der 1000 Seen und großen Urwälder“. Die Jagd wird direkt von „Knieja“, d.h. ohne Vermittlung der ausländischen Unternehmen, realisiert. Eine Organisation der Jagd ohne Mithilfe anderer Firmen reduziert im Wesentlichen die Kosten und erleichtert eine Veranstaltung der Jagd.
2. In bestimmten Fällen können wir gerne den Termin Ihren Erwartungen und Wünschen nach anpassen. Wenn Sie bei uns eine Jagd buchen möchten, erwarten wir von Ihnen folgende Informationen:
– Vorname und Familienname des Jägers (eventuell einer begleitenden Person)
– Genaue Adresse und Reisepass – Nr.
– Jagdschein – Nr.
– Art, Kaliber und Nummer der Jagdwaffe, die der Jäger nach Polen mitnimmt.
– Daten der Jagddauer: An und Abreise, Jagdart (Einzel – bzw. Treibjagd), gewünschter Abschuss
– Adresse, Telefon, Fax, E-Mail-Adresse des Jägers“First of all hands off to you guys for your effort and nice, super tool. Good work mobirise team. We are expecting the new version soon with advance functionality with full bootstrap design. Great effort and super UI experience with easy drag & drop with no time design bootstrap builder in present web design world.”
3. Auf Grund dieser Bestellung bestimmt Jagdbüro „Knieja“ die Vorauszahlungshöhe, die der Besteller auf Konto „Knieja“ oder vor dem Anfang der Jagd überweisen soll. Die Endabrechnung erfolgt nach dem Ende der Jagd mit dem Vertreter des Jagdbüros „Knieja“. Absprachen zwischen dem Jäger und Dritten, ohne „Knieja“ – Vermittlung getroffen, sind für „Knieja“ nicht bindend.
4. Der Jäger besorgt selbst eine Waffengenehmigung im polnischen Konsulat, auf Grund des Bestätigungsschreibens / Vouchers. Das Schreiben erhalten sie von „Knieja“.
5. „Knieja“ versichert den Jäger. Das ist obligatorische Haftpflichtversicherung, die nur bei Schaden an polnischem Eigentum oder Personen aus Polen haftet.
6. Der ausländische Jäger ist verpflichtet, die in Polen geltenden Jagdvorchriften zu beachten. Der polnische Jagdveranstalter soll diese Vorschriften dem Jäger vor Jagdbeginn bekanntgeben.
7. Nach der Jagdbeendigung wird das Jagdprotokoll aufgestellt. Es gilt als Grundlage für die zollfreie Ausfuhr gewisser Trophäen aus Polen, für die Abrechnung im Verhältnis zwischen Jäger und „Knieja“ einerseits und Jagdesellschaft andererseits.
8. Die Bewertung aller Trophäen des erlegten Wildes erfolgt nach 24 Stunden nach der Präparation. Wollte der Jäger vorzeitig zurückfahren, mussen die Trophäen früher bewertet werden – dem Jäger steht da leider kein Recht zu einer Vergütung zu.
9. Gebühr fur Anschweißen wird nur erhoben, wenn das gesuchte Wild nicht gefunden wird.